Freitag, 21. März 2008

Ich hasse Hausarbeit!!

Die Einen finden Geschirrspülen nicht besonders schlimm, die Anderen dafür hassen es.
Ich für meinen Teil hasse es!
Ja, ich hab einen Geschirrspüler, aber wenn mal mehr Geschirr dreckig ist als es in den Spüler passt, dann muss ich es mit Hand abwaschen, weil ich es noch mehr hasse, wenn es sich auf der Arbeitsplatte stapelt.
Eigentlich kann ich nicht genau sagen wieso ich es nicht mag. Es ist nicht weil ich es eklig finde den Topf von angetrockneter Jägersauce mit Pilzen und Zwiebeln zu befreien. Warscheinlich auch nicht die schwammigen Falten, die sich an den Händen bilden, wenn man sie zu lange ins warme, flockig-dreckige Spülwasser getunkt hat. Es liegt sicher auch nicht daran, von alten, zu oft in der Spülmaschine gereinigten Gläsern, eine Gänsehaut zu bekommen. So eine, die auch entsteht wenn jemand mit seinen zu langen Fingernägeln über eine Schultafel kratzt. Whaaaaaaa!

Okay, vielleicht ein wenig! *gg*

Den wirklich wahren, tiefen Grund kann ich nicht herausfiltern. Vielleicht ist es das alles zusammen, aber ich glaube das wäre zu einfach.

Ich wurde als Kind nie dazu gezwungen tausende und abertausende Kilos, Kubikmeter und Lagerhallen von dreckigem Geschirr zu spülen. Also kann ich ein Trauma auch ausschließen. Ich bin nicht wasserscheu noch habe ich irgendwelche Lösungsmittelallergien.
Nein!
Ich hasse es einfach aus tiefstem Herzen!
Ich würde lieber eine Sporthalle mit einem Schwamm reinigen oder einen Teppichhandel staubsaugen, als ein paar Töpfe, Tassen und Gabeln abzuspülen.
Weil ich abwaschen einfach hasse! Ich hasse es! Ich hasse es!
Hass! Hass! Hass!

Genauso Fenster putzen!
Ich habe zu allem Übel auch noch Dachfenster, so dass mir jedesmal die anthrazitfarbene Soße auf alles drauftropft, was sich unterhalb des Dachfensters befindet. Dabei muss ich mich auch noch auf einen Stuhl stellen und das Velux mit der einen Hand, einmal um 180° drehen, und mit der anderen befensterlappten Hand irgendwie drauf herum wischen,…… und dabei hoffen, nicht vom Stuhl und auf die Nase zu fallen.

Auch hasse ich alles was mit Wäsche zu tun hat!
Naja,… sortieren und in die Waschmaschine hinein geht ja noch. Aber wenn sie fertig gewaschen ist, geht es ja schon los: sie MUSS raus, damit sie nicht anfängt zu stinken!
Hab ich mich dann in den Keller geschleppt,... ist natürlich grad wieder der Trockner am laufen! Also muss ich die Wäsche von Hand aufhängen!
Das hasse ich ebenso wie Wäsche waschen!
Wenn der Wäscheberg dann getrocknet ist, kann es eigentlich schon gleich mit dem bügeln weitergehen. Will ich also in die dafür vorgesehene Öffnung des Dampfbügeleisens Wasser einfüllen, läuft es natürlich über. Zurück am Bügelbrett läuft das Wasser auf die frisch gewaschene Wäsche anstatt sich in wunderschön, formvollendeten Sprüheskapaden oder Dampfwölkchen auf das zu bügelnde Objekt zu begeben. Meist ist die Wäsche da ja sowieso schon viel zu trocken zum bügeln, da könnte man selbst mit einem Feuerwehrschlauch Ausgabe B nichts mehr bewirken. Und bin ich dann fertig mit bügeln, ist im Grunde genommen schon wieder Zeit den Geschirrspüler einzuräumen.

Das ist überhaupt das Allerschlimmste am Haushalt:

Dass man nie mal fertig werden kann!
Kaum bin ich fertig mit spülen,... kann ich das Bad putzen... und dann staubsaugen... Küche putzen... hier wieder die Wäsche und dort mal eben kehren,.....

Ein Strudel ins Unendliche!!

1 Comment:

  1. Gardagami said...
    Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

Post a Comment